UEBERSEE - Der Tag, an dem Amerika zerfiel

Die Neue Ordnung

Weiterführende Links zum Buch

Die folgenden Links führen zu den in den Exkursen zitierten oder in den Fußnoten angeführten Quellen. Es handelt sich dabei nicht um fiktive Aussagen, sondern um historische Tatsachen oder die Sichtweise politisch handelnder Personen auf selbige. Sie wurden zum Zwecke der Dokumentation hier hinterlegt. Die Seitenangaben beziehen sich auf die Druckausgabe.

  • Seite 27: Alex Jones ist ein durchaus umstrittener Zeitgenosse und gilt als der Verschwörungstheoretiker par excellence - was ich allerdings von dem Begriff halte, sollte deutlich geworden sein. Die inflationäre und oftmals denunziatorische Verwendung desselben dient in den meisten Fällen der Deligitimierung des Hinterfragens abseits der Argumentationslinien, die von den Eliten akzeptiert und von den sogenannten Qualitätsmedien propagiert werden. Was immer man von Jones hält - immerhin ist ihm mit der Enthüllung der bizarren, quasi-okkulten Riten der US-Eliten inklusive einiger Präsidenten im Bohemian Grove ein legendärer Coup gelungen - Tatsache ist, dass er die richtigen Fragen stellt, auch wenn man seine Antworten auf selbige nicht oder nur bedingt teilt - und das ist heutzutage und in Anbetracht der journalistischen und investigativen Qualitäten der sogenannten Qualitätsmedien eine Menge wert.

     Wikipedia zu Alex Jones (gesehen 17.12.2017)
     Alex Jones‘ Webseite (gesehen 17.12.2017)
     Google -Suche Bohemian Grove

    Update August 2018 Die sogenannten sozialen Medien drehen Jones den Saft ab:
     Apple wirft Podcasts von Alex Jones aus iTunes (SPON 06.08.2018, gesehen 08.08.2018)
     Apple, Facebook, YouTube remove Alex Jones content (CBS News 06.08.2018, gesehen 08.08.2018)
     Twitter's ban of Alex Jones (CBS News 07.09.2018, gesehen 08.09.2018)
     PayPal bans Alex Jones (CBS News 21.09.2018, gesehen 25.09.2018)

  • Seite 28: Die Truman-Doktrin wurde vom gleichnamigen Präsidenten am 12.03.1947 vor dem Kongress als künftiger, außenpolitischer Grundsatz der USA verkündet. Sie gilt als Rechtfertigung und Beginn der sogenannten Containment-Politik (Eindämmungspolitik), welche die Ausbreitung des Kommunismus verhindern sollte, nach dem Hinscheiden desselben mittlerweile als Rechtfertigung für jede politische und militärische Intervention in jeder Region der Welt, in der es nicht nach den Vorstellungen der USA läuft. Die Resultate dieses segensreichen Wirkens lassen sich bis heute in Vietnam oder im Irak besichtigen, auf das Ergebnis im Falle des Iran dürfen wir gespannt sein - oder auch nicht, wir wissen ja, wie es ausgehen wird. Bemerkenswert ist nur, dass die militärischen Interventionen seitens der USA gerne mal mit einer False-Flag-Operation wie im Fall des Tonkin-Zwischenfalls oder mit einer faustdicken Lüge wie im Fall des Dritten Golfkriegs begannen.

     Wikipedia zur Truman-Doktrin (gesehen 17.12.2017)

  • Seite 30: Hier das vollständige Dokument der Erklärung zur Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad vom 22.07.1999:

     DCI Statement on the Belgrade Chinese Embassy Bombing (gesehen 17.12.2017)

  • Seite 31: Die Gesichte um "Curveball" - das war der Deckname den die Defense Intelligence Agency (DIA) dem BND-Informanten verlieh - ist so haarsträubend, dass sie eigentlich zur sofortigen Auflösung des BND hätte führen müssen.

     Wikipedia zu Curveball (gesehen 16.12.2017)
     Waffe der Massendesinformation (FAZ 22.02.2008, gesehen 16.12.2017)

  • Seite 32: Der Film "A Good American" erzählt die wunderliche Geschichte eines elektronischen Überwachungsprogramms namens ThinThread undc seines Entwicklers William Binney. Das für die NSA entwickelte Programm ermöglichte, ohne Verletzung der Privatsphäre (nach den Vorgaben der US-Verfassung) elektronische Signale auf der ganzen Welt zu sammeln, diese nach Zielobjekten zu filtern und in Echtzeit zu analysieren. Im August 2001 - drei Wochen vor dem 11. September - wird das Programm aber von einer Gruppe offensichtlich einflussreicher Männer mit nicht minder offensichtlichen Eigeninteressen beendet, wobei im Nachhinein festgestellt wurde, dass es entscheidende Hinweise zu den Anschlägen vom 11. September 2001 hätte liefern können.
    Links zum Film "A Good American":

     Webseite der Produktionsfirma von "A Good American" (gesehen 09.12.2017)
     Wikipedia zu "A Good American" (gesehen 09.12.2017)

  • Seite 33: Die Vorgänge zu ThinThread hätten das Zeug zu einem handfesten Skandal - wenn denn jemand die tatsächlichen Hintergründe interessiert hätten.

     Wikipedia zu ThinThread (gesehen 09.12.2017)

  • Seite 35: Webseiten von und zu George William Domhoff:

     Website "Who Rules America?" von George William Domhoff (gesehen 10.12.2017)
     Wikipedia zu George William Domhoff (gesehen 10.12.2017)

  • Seite 35: Ein informativer Text des SPIEGEL vom 08.12.1975 über das Council on Foreign Relations (CFR):

     Ein Politbüro für den Kapitalismus? (SPIEGEL 08.12.1975, gesehen 09.12.2017)

  • Seite 36: Ein nicht minder informativer Text zum CFR bei Heise:

     Der Klub der "Weisen Männer" (Heise 19.08.2008, gesehen 09.12.2017)

  • Seite 36: Richard Jackson Barnet war ein US-amerikanischer Anwalt, politischer Aktivist und Mitbegründer des Institute for Policy Studies.

     Wikipedia zu Richard J. Barnet (gesehen 09.12.2017)

  • Seite 36: Die RAND Corporation trauert um Zbigniew Brzezinski, "an exemplary public servant who mastered both the strategic and operational details of national security policy."

     Statement on Death of Zbigniew Brzezinski (gesehen 10.12.2017)

  • Seite 36: Zbigniew Brzezinski: The Grand Chessboard - American Primary and Its Geostrategic Imperatives
    1997 Published by Basic Books, A Member of the Perseus Books Group
    Deutsche Erstausgabe: Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft
    S. Fischer, Frankfurt a.M. 1999
    Zitierte Ausgabe: Kopp Verlag, Rottenburg 2015
    Seiten 42ff., Seiten 241f.

  • Seite 37: Brzezinskis Essay "A Geostrategy for Eurasia" erschien in der Hauspostille "Foreign Affairs" des Council on Foreign Relations (CFR) und kann als Entwurf für sein Buch "The Grand Chessboard" gelten.

     Zbigniew Brzezinski : A geostrategy for Eurasia (Foreign Affairs 10/1997, gesehen 10.12.2017)

  • Seite 38: Auf der Webseite des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen sind die in Deutschland rechtsfähigen Stiftungen erfasst.

     Liste der größten Stiftungen (gesehen 20.01.2018)

  • Seite 92: Die Parsimony-Community war mit ihrer Sammlungen von Foren im fünfstelligen Bereich zu allen nur denkbaren Themenbereichen eine eigene, kleine Welt. Das Besondere war, dass die Beiträge überwiegend textorientiert waren und mit Hilfe von HTML aufwendig gestaltet werden konnten. Da die Ablage von Bildern im Speicherplatz des Forums nicht möglich waren, war zur Einbindung derselben separater Speicherplatz im Besitz des Users notwendig.

     So funktioniert(e) das Parsimony-Forum (gesehen 20.01.2018)

  • Seite 93: Damals gab es eine sogenannte Netiquette, eine Samlung von Kommunikatiosregeln, die heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Natürlich hat man sich auch damals lebhaft gestritten, dabei allerdings versucht, das argumentativ zu tun, dehalb hießen solche heftigen Debatten Flame War, heute nennt man sowas Shitstorm, was eigentlich schon alles über die Verelendung des Internetdiskurses in den letzten fünfzehn Jahren sagt. Begriffe wie Hate Speech und Fake News waren schlicht unbekannt und in Debatten wurden Endpunkte wie EOT (End of Thread), EOD (End of Discussion) und EOC (End of Communication) von der jeweiligen Gegenseite akzeptiert, ein endloses Nachtreten, wie es heute üblich ist, gab es nicht.

     RFC 1855 - Netiquette Guidelines vom Oktober 1995 (gesehen 20.01.2018)

  • Seite 94: Die Betreiber von Parsimony führten als Grund zur Einstellung des Dienstes die Verabschiedung des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung. Was natürlich nicht der einzige Grund war, ursächlich dürfte nicht zuletzt auch die sukzessive Abwanderung der User in die sogenannten sozialen Netzwerke sein, die sich in dieser Zeit auch im deutschsprachigen Netz etablierten.

     Verabschiedung des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung (Heise 09.11.2007, gesehen 20.01.2018)

  • Seite 95: Schirrmacher, Frank: Payback. Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen.
    Blessing, München 2009

  • Seite 95: Der Zukunftsforscher - ein Euphemismus für gewerblich betriebene Spökenkiekerei und Sozialastrologie - Matthias Horx bestach immer wieder (und tut es wohl noch) durch seine erstaunlichen "Analysen" zeitgeschichtlicher Phänomene, wobei diese bezüglich des Internet besonders verblüffend waren. Der Fairness halber sei aber darauf hingewiesen, dass ganz andere Fachkapazitäten als Horx mit ihren Prognosen gewaltig daneben lagen, so zum Beispiel Robert Metcalfe, der Erfinder der Ethernet-Verbindung, mit dieser Weisagung: "Das Internet wird wie eine spektakuläre Supernova im Jahr 1996 in einem katastrophalen Kollaps untergehen."

     Von Facebook wird in fünf bis sechs Jahren kein Mensch mehr reden (Der Standard 09.07.2010, gesehen 20.01.2018)
     Das Internet ist nur ein Hype - und Facebook wird sterben (Westdeutscher Rundfunk 06.01.2017, gesehen 20.01.2018)
     "Der Trend Digitalisierung wird überschätzt" (W&V GmbH 30.12.2016, gesehen 20.01.2018)
     Mein "Facebook-Failure" - Herr Horx rechtfertigt sich. (Zukunftsinstitut Horx GmbH, ohne Datum, gesehen 20.01.2018)
     "Das Internet wird untergehen..." (Computerwoche 07.08.2018, gesehen 20.08.2018)

  • Seite 96: Die Enthüllungen des Edward Snowden zu den Umtrieben der NSA sind zu komplex, um sie in diesem Rahmen auch nur ansatzweise erörtern zu können, die hier angegebenen SPON-Artikel tun das sehr gut. Das Interview mit dem früheren NSA-Chef Keith Alexander und die Beschreibung der Gestaltung seiner damaligen Kommandozentrale werfen ein bemerkenswertes Licht auf die geistige Verfassung des Mannes - und sicher ein ebensolches auf Menschen in solchen quasi Allmachtspositionen.

     Was die NSA knacken kann - und was nicht (SPON 29.12.2014, gesehen 08.12.2017)
     Snowden-Dokumente: Die NSA rüstet zum Cyber-Feldzug (SPON 18.01.2015, gesehen 08.12.2017)
     Interview mit dem früheren NSA-Chef Keith Alexander (Australian Financial Review 08.05.2014, gesehen 08.12.2017)
     The Man In Charge Of The NSA Modeled His Office After The Bridge Of The Starship Enterprise (Zero Hedge 15.09.2013, gesehen 08.12.2017)

  • Seite 97: Wikipedia-Einträge zu ...

     Turing-Vollständigkeit (gesehen 03.12.2017)
     Mark I (gesehen 03.12.2017)
     Zuse Z3 (gesehen 03.12.2017)

  • Seite 98: Tim Berners-Lee‘s Konzept zum Informations-Management im Netzwerk, das als Entwurf für das World Wide Web gilt.

     Tim Berners-Lee: Information Management: A Proposal. Mai 1990 (gesehen 11.01.2018)

Sollten einzelne oder mehrere Links hier nicht funktionieren, so bittet der Verlag um kurze Nachricht, zum Beispiel auf unserer Facebook- oder Twitter-Seite (Links im Header-Bereich).

2015 startete der Verlag AHA eine neue Buchserie, die sich mit dem Thema ALTERNATIVREALITÄTEN - The New World Order befasset. Der Schriftsteller Simon Rothenstein hat sich bereiterklärt, diese Serie exklusiv für den Verlag AHA zu verfassen. In unterhaltsamer, bisweilen witziger und ironischer Weise nimmt er sich der internationalen Krisenherde an und unterbreitet sachlich fundierte Lösungsvorschläge, die der Leser so in keiner Mainstream-Presse finden wird. Er packt heiße Eisen an, ohne sich die Finger daran zu verbrennen.